· 

*Werbung* Yamaha MusicCast WX-010 Netzwerklautsprecher & YAS-306 Soundbar

Sehr gut verpackt kamen die Soundbar YAS-306 sowie der Netzwerklautsprecher WX-010 bei mir an. Da gibt sich Yamaha sichtlich Mühe.

Bei so hochwertigen Geräten sollte das überall so gehandhabt werden, dies ist nur leider nicht immer der Fall.

 

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an Yamaha, die mir den Lautsprecher sowie die Soundbar im Zuge eines Produkttests zur Verfügung gestellt haben.

 

Rein optisch ist die Soundbar und auch der Netzwerklautsprecher sehr ansprechend und beide kommen in einem edlen Design daher.

 


Die Soundbar…


…. ist erstaunlicher Weise relativ leicht, ich hatte mit wesentlich mehr Gewicht gerechnet.

 

Im Lieferumfang enthalten ist die Fernbedienung samt Batterien,ein 1,5m langes Audiokabel, eine Montageschablone, Abstandshalter und mehrere Bedienungsanleitungen.

Was die Inbetriebnahme an sich angeht, kann man nicht meckern, optischen Stecker in den Fernseher stecken und schon kann es losgehen.

Der Sound ist gut aber ich finde da ist noch einiges an Luft nach oben. Gerade wenn man den Regler etwas weiter aufdreht, fehlt es der Soundbar YAS-306 doch etwas an „Bums“.

 

Sobald man vom Handy aus Musik über die Soundbar abspielt, geht leider einiges an Qualität vom Sound verloren. Ähnlich verhält es sich, beim anschauen eines Films über die Soundbar.

 

Leider schaltete die Soundbar immer mal wieder von alleine ab, warum sie dies tut kann ich leider nicht sagen, war aber ganz schön nervig.

 

Mir persönlich fehlte definitiv ein Display, die LED´s reichen da einfach nicht aus.

 

Alles in allem, ein hochwertige Soundbar im mittelpreisigen Segment. Sicherlich ist Luft nach oben, gerade was die Qualität des Sounds beim Abspielen mit dem Handy angeht, dennoch macht die Soundbar eine gute Figur auf dem Markt der Surround Systeme.

 

 


MusicCast WX-010 Netzwerklautsprecher


Nach dem entpacken des Netzwerklautsprecher WX-010, erstmal fix alles anschließen, MusicCast App installieren und los geht es.

 

Ich muss hier allerdings erwähnen das wir verwöhnt sind, wir haben bereits ein Sonos System und konnten somit in den direkten Vergleich gehen.

 

Der erste Eindruck war gut, aber wo Licht ist, da ist bekanntlich auch Schatten.

 

Wer sich mit diesen Systemen auskennt sollte es ohne Probleme hinbekommen, die beiden Geräte ins Netzwerk einzubinden.

Ist dies geschehen kann es auch schon losgehen.

 

Nun der Negativpunkt- wenn man ein Apple Haushalt ist wie wir es sind -

 

Die App akzeptiert die Musik nicht, permanent die Meldung das die Musik nicht auf dem Gerät gespeichert ist und deshalb nicht wiedergegeben werden kann.

Liegt wohl daran das wir den Musikdienst von Apple Music nutzen und dieser noch nicht unterstützt wird.

Wie es bei Diensten wie Spotify läuft können wir somit schlecht sagen - bei Apple Music wird es schon sehr schwierig.

Nun gut - es besteht ja noch die Möglichkeit über AIRPLAY - das funktioniert super!

Der Klang ist gut und klar aber leider nur solange man „einzelne“ Speaker ansteuert.

Will man mehrere Lautsprecher über AIRPLAY ansteuern, ist da leider schnell die Grenze erreicht.

- Das System macht schlapp. -

Man kann JEDEN Yamaha Speaker mit einem Namen versehen,

(Was wir auch getan haben, Wohnzimmer 1 und Wohnzimmer 2)

nur leider kann man über AIRPLAY immer nur EINEN Speaker und nicht mehrere „ansprechen“. Dieser Eine ausgewählte Speaker spielt dann auch die Musik ab - aber mit Multiroom hat das leider nichts zu tun.

Wenn Yamaha hier nachbessert könnte dies sicher ein super Zusammenspiel werden.

 

Zum Klang kann man nur anmerken das der kleine WX 010 schon ziemlich flott unterwegs ist, der Klang ist für den Preis erstaunlich gut und angenehm.


 

Alles in Allem sind beide Systeme hochwertig verarbeitet und wie schon erwähnt im mittelpreisigen Segment angesiedelt. Als Einsteigersysteme ist der Yamaha MusicCast WX-010 Netzwerklautsprecher und die YAS-306 Soundbar durchaus zu empfehlen.

 


Die Urheber- und Verwendungsrechte für auf die dargestellte Objekte (insbesondere Bilder) liegen beim Betreiber der Webseite Yamaha.com. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Objekte ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers dieser Webseite  nicht gestattet. Ich habe die dargestellten Objektbilder lediglich für den hier beschriebenen Produkttest genutzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0