· 

Challenge Accepted ! - Teil 2 -

 Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung.

 

So ihr Lieben, meine Optifast Produkte von Nestlé sind aufgebraucht. Täglich habe ich eine manchmal zwei Mahlzeiten durch ein Optifast-Produkt ersetzt.

Und vorab kann ich euch sagen, es war nicht leicht. Mir fehlte schnell "normales Essen", so richtig was zu Beißen. Die Eintönigkeit hat es mir auch nicht gerade leichter gemacht.

 

Ich muss gestehen, dass ich erst etwas irritiert war als ich mich etwas intensiver mit den Produkten beschäftigt habe, die Zutatenliste hat mir echt zu denken gegeben.

Glukosesirup, Sorbit-Sirup, Maltodextrin, modifizierte Stärke, Polydextrose, Fruktose-Sirup, Aroma, Aspartam und einiges an Zucker.

Eigens die Kartoffel-Lauch Suppe kommt, was die Zutatenliste angeht, ein wenig besser daher aber auch hier ist wieder Zucker drin!

Bei einem Diät-Produkt empfinde ich dies eigentlich nicht sehr empfehlenswert, natürlich benötigt der Körper auch Fette und auch Zucker, aber diese Mengen?!

Zumindest weiß ich aber jetzt schonmal, dass mir als Zucker-Junkie die Produkte bestimmt schmecken werden. Das kann aber nicht der Sinn der Sache sein, ich möchte meinen Körper schließlich davon entwöhnen.

 


Kartoffel - Lauch - Suppe

 

Ich bin ja selbst schuld, denn ich bin von Anfang an mit ganz falschen Vorstellungen an die Sache herangegangen.

Ich liebe meinen selbstgemachten Kartoffel-Lauch Eintopf.

Ich weiß nicht was ich mir gedacht habe, allerdings bin ich wirklich davon ausgegangen, das diese Suppe von Nestlé genau wie meine Eintopf schmecken könnte.

Wie dumm von mir!

Die Zubereitung ist wirklich unkompliziert.

Wasser aufkochen, auf 50 Grad runterkühlen lassen und die Suppe einrühren, fertig.

Ich habe die Suppe kurzerhand einfach schön kräftig mit dem Schneebesen aufgeschlagen, ging ganz problemlos, keine Klümpchen. 

 

 


Ich mag sie leider gar nicht.

Sie schmeckt künstlich und hat einen wirklich unangenehmen Nachgeschmack.  

Dennoch war ich sehr tapfer und habe sie aufgegessen, auch wenn ich kurz vor Ende meinen Würgereiz nur noch bedingt unter Kontrolle hatte.

Aber was einmal drin ist, bleibt auch drin, ich hasse Verschwendung. -_-

Nun war ich zwar satt aber ziemlich unzufrieden. 

Das Sättigungsgefühl hat leider nicht ganz so lange angehalten wie ich es mir gewünscht hätte.

Die Suppe ist bei mir leider durchgefallen. Außer der wirklich unkomplizierten Zubereitungsweise, spricht zumindest meiner Meinung nach, nichts dafür sie auch weiterhin zu kaufen oder sie zu empfehlen.


.....Schokolade, das kann ja nur besser werden...oder?!

Also wenn das nicht appetitlich aussieht dann weiß ich auch nicht...Der Schoko-Riegel...

...Der muss doch einfach schmecken, schon bei dem Wort Schoko, hatte man mich.

Absolut genial, wenn ich durch so einen Riegel eine ganze Mahlzeit ersetzen könnte.

Einfach einen Riegel in die Handtasche und der Tag kann kommen.Ich habe dennoch und vorsichtshalber den ersten Riegel zuhause getestet.

Nach meinem Suppen-Gate wollte ich da einfach nichts mehr riskieren.

 

 

Ganz beherzt habe ich in den hinein gebissen, vielleicht habe ich da leider im wahrsten Sinne des Wortes den Mund etwas zu voll genommen. Diese Masse in meinem Mund wurde irgendwie immer mehr. Das kommt dann wohl davon, wenn man zu gierig ist, nur weil man das Wort „Schoko“ liest.

Es dauerte einige Zeit bis ich es endlich geschafft hatte aufzukauen, aber es hat geschmeckt.

Der Geschmack war mir aber nicht ganz unbekannt, außerdem mag ich es chewy. Der Schokoriegel schmeckt definitiv nach Schoko, sicherlich nicht so wie die Schokoriegel die ich sonst so in mich reingestopft habe, dennoch bin ich wirklich positiv überrascht. Mein Tip: in kleine Stückchen geschnitten, lässt er sich viel leichter essen.

Der Schokoriegel stopft ganz schön und das Sättigungsgefühl hält auch schön lange an.

Also konnte ich eine ganze Mahlzeit mit diesem einen Riegel ersetzen und das ganz ohne Frust, da er wirklich recht gut schmeckt. 

Alle Daumen hoch, der Riegel kommt ganz sicher auf meine Einkaufsliste.


Der Schoko-Shake

Schon wieder Schoko, und dann auch noch Schoko-Shake. *sabber* 

Aber leider gehen dann meine Vorstellungen und die Realität verschiedene Wege.  In meiner Vorstellung schmeckt der Shake cremig, schokoladig. In der Realität ist er aber leider eher wässrig. Aber auch hier zeichnet sich das Produkt durch seine sehr schnelle und absolut unkomplizierte Zubereitungsweise aus.

Wasser abmessen, Pulver rein und kräftig umrühren oder aber im Shaker…..shaken.  Fertig.

 

Er schmeckt so ähnlich wie der Riegel, klar ist ja auch „Schoko“ allerdings wie ja schon erwähnt einfach zu wässrig und wirklich lange hat mein Sättigungsgefühl auch nicht angehalten. Man kann ihn ganz beruhigt trinken, aber bekommt schnell wieder Hunger. Dann entscheide ich mich doch lieber für den Schokoriegel.

 



Die Vanille-Creme

Weiter ging es dann abends mit der süßen Vanille-Creme. Da ist so viel Zucker drin,

die kann mir ja nur schmecken.

 

Die Creme ist ebenso leicht zubereitet wie die auch alle anderen Optifast Produkte.

Einfach in 200 ml kaltes Wasser einrühren. Nach meinem besonderen Suppen-Erlebnis, habe ich bei der Creme erstmal nur ganz leicht vom Löffel genippt. Aber sofort kamen Glücksgefühle in mir hoch, denn sie schmeckt wirklich sehr gut. Zu vergleichen ist die Vanille-Creme mit einem luftigen Vanillepudding. Wirklich lecker. Hier gebe geschmackliche 12 von 10 Punkten.

Aber hier stellt sich ehrlicherweise schon die Frage, ob auf 100g gleich 33g Zucker notwendig sind.

 



Mein persönliches Fazit zu den Optifast Produkten

 Alle Produkte sind schnell und unkompliziert in der Zubereitung. Das ist natürlich ein riesen plus Punkt, denn mein Tag ist wirklich immer sehr eng getaktet. Da kommt es mir natürlich sehr gelegen, wenn ich „auf die Schnelle“ satt werden kann.  Aufgrund dessen bekommen lediglich der Schokoriegel und die Vanille-Creme eine Empfehlung von mir. Wobei ich aber nicht weiß ob ich mir die Vanille-Creme auch weiterhin kaufen würde. Sie schmeckt zwar wirklich top, aber dieser hohe Zuckergehalt schreckt mich dann doch etwas ab.

Die Kartoffel-Lauch -Suppe hat ein regelrechtes Trauma bei mir ausgelöst, ist also definitiv durchgefallen.

Der Shake ist durchaus zu genießen aber einfach zu wässrig für meinen Geschmack. Außerdem habe ich zu schnell wieder Hunger bekommen.

Letztendlich fehlte mir sehr schnell das "normale Essen".  Selbstverständlich werde ich meine Ernährungsumstellung auch weiterhin in Angriff nehmen, wenn auch ohne Optifast.

Dennoch werde ich mir den Schokoriegel nachkaufen. Mit ihm ist es einfach so schön praktisch. Wenn ich dann mal wieder viel unterwegs bin, kaufe ich mir nicht wieder irgendwas viel zu Fettiges oder zu Süßes, sondern packe einfach meinen Riegel aus.

 

Eure Dia

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0