· 

Mein Lieblingsporridge - Rezept

Einfaches Porridge mit Früchten

Morgens fällt es mir sehr schwer richtig zu essen aber seit ich Porridge für mich entdeckt habe hat sich das geändert. Es gibt unzählige Varianten und die Zubereitung ist denkbar einfach.

Warum ist Porridge meine neue Wunderwaffe?

Mein geliebter Getreidebrei steckt voller Ballaststoffe, hält so also lange satt. Hafer liefert wertvolle Eiweiße und jede Menge Vitamine. Porridge ist magenschonend und leicht verdaulich. – Perfekt.

Pimp your Porridge

Bei Porridge ist so viel möglich. Ihr könnt es mit Zimt veredeln, Kokosflocken mitkochen, Nüsse als Topping nutzen, Obst mitkochen oder die Früchte einfach ebenso als Topping auf eurem Porridge platzieren. Wer es süßer mag, kann anstatt Zucker mit Agavendicksaft süßen.

 

 

 


Hier nun zu meinem Apfel-Porridge – Grundrezept, das ihr ganz nach belieben mit euren Lieblingszutaten verfeinern könnt.

  • 300 ml fettarme (1,5%) Milch
  • 5-6 EL Blütenzarte Haferflocken.
  • (Wer es kernig mag, kann einen Teil der Blütenzarten Flocken durch normale Haferflocken ersetzen)
  • ½ Apfel
  • etwas Zimt

Zubereitung

  • Den halben Apfel in kleine Stücke schneiden.
  • Die Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Dabei die Haferflocken, Zimt und die Apfelstücke einrühren und gut weiterrühren.
  • Die Temperatur runterregeln und so lange weiter rühren bis alles ein wenig eindickt.  Bei sehr niedriger Temperatur fünf Minuten quellen lassen, dabei gelegentlich umrühren damit nichts am Topf festklebt.
  • In einer Schale anrichten und ganz nach belieben garnieren. Bei mir kommen auf den fertig gekochte Porridge noch Kiwis, Heidelbeeren und manchmal auch gehakte Mandeln dazu.
  • Sollte euch dieser Frühstücksbrei zu fest sein, einfach -ein wenig- Milch dazu geben, so wird es etwas „cremiger“.

Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit.

 

Eure Dia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0