· 

*Werbung* Sommer, Sonne, Sonnenschein - Lassen wir mal den Epilierer rein!

Ja die Sonne strahlt vom Himmel und langsam aber sicher stehen alle unsere Kleidchen, Röcke und Shorts parat und warten darauf, endlich wieder an die Frau zu dürfen. Um so wichtiger ist es, das den lästigen Stoppeln an den Beinen, Achseln und auch im Intimbereich der Gar ausgemacht wird. Im Zuge eines Produkttests habe ich den 9 teiligen Panasonic Epilierer ES-DEL8A zugeschickt bekommen.

Selbstverständlich habe ich mich auch sehr darüber gefreut - ABER… seit vielen Jahren habe ich nur noch einen bekannten Nassrasierer genutzt, da ging mir ganz schön die Pupe bei dem Gedanken mir gleich die Beine zu epilieren. So ganz unbekannt ist mir das epilieren aber nicht, vor einigen Jahren hatte ich bereits einen Epilierer und diesen auch regelmässig genutzt. Allerdings war dieses Gerät nicht im Geringsten so ausgreift und innovativ wie die heutigen Geräte. Und schon gar nicht so umfangreich in den Funktionen wie der Panasonic Epilierer. Also habe ich mein Waschlappen- Denken beiseitegeschoben und los-epiliert. Bevor ich euch aber von meinem aufregenden Epilier-Erlebnis schreibe, möchte ich euch erst einmal das Panasonic Gerät vorstellen.

 

Wellness für Zuhause

Mit diesem Komplett-Beauty-Set sind wir zukünftig von Kopf bis Fuß sehr viel schneller gepflegt. Dank der vielfältigen Aufsätze und des LED-Lichts, ist epilieren, trimmen, rasieren oder pediküren mit nur einem Gerät möglich.

Es gibt drei Geschwindigkeitsstufen zur Auswahl. Möchtest du eher langsamer epilieren, bietet sich die Softe Geschwindigkeitsstufe an.  Normal und Power zeigen dir, wie schnell man effizient zu glatten Beinen kommen kann. Stelle dir dein gewünschtes Tempo einfach über den Button ein und leg los.

Der ES-DEL8 ist wie gemacht für einen entspannten Wellness-Tag im eigenen Bad.

 


Der Epilieraufsatz für Arme und Beine


Die 2-fach Rollen sorgen dafür das wesentlich mehr Haare erfasst werden.  60 Pinzetten und ein bis zu 90° schwenkbarer Epilierkopf, was besonders praktisch sorgen für seidenglatte Beine und erreichen selbst die kleinesten Härchen.

(bis zu 0,5mm)

Der extrabreite Epilierkopf sorgt ebenso dafür das wesentlich mehr Haare in nur einem Durchgang entfernt werden.

 




Der Skin Protector Aufsatz


Mit dem Skin Protector Aufsatz könnt ihr euch den Einstig in die Welt des epilierens ein wenig leichter machen. Setzt ihr den weiteren Aufsatz auf den Epiliererkopf, so erreicht dieser nur die Hälfe der Haare. Die Gewöhnung an das Gerät fällt also ein wenig leichter.



Kleiner Epilieraufsatz


 

 

Dieser kleinere Aufsatz ist perfekt für das Epilieren im Intimbereich sowie die Achseln.

Die einzelnen Aufsätze sind leicht und schnell auswechselbar.

 



Rasier & Kammaufsatz


 

Wer nicht epilieren möchte oder aber etwas zu lang gewordene Haare vorher trimmen muss, kann diese beiden Aufsätze dafür nutzen. Nach dem Trimmen dann einfach das epilieren ausprobieren.

 



Pedikürenaufsatz


Zu einem gepflegte Körper gehören ebenso schöne gepflegte Füße!

Im Winter verstecken wir sie ja gerne mal in Stiefeln und oftmals kommt die Pflege unserer Füße hier zu kurz. Jetzt im Frühling kommen Flip-Flops, Sandaletten oder Clogs wieder zum Einsatz. Wie praktisch ist es da, dass wir mit dem Panasonic Epilierer auch gleich unsere Füße pflegen können. Hierzu gibt es den Pedikürenaufsatz und er leistet ganze Arbeit.

Freut euch auf zart gepflegte Füße.

 



Mein Erlebnis mit dem Panasonic Epelierer


Die breitere Epilierfläche und das 2-fach Epilierkopfsystem gefällt mir wirklich sehr gut. Ich kann schnell eine wesentlich breitere Fläche epilieren bin so natürlich wesentlich schneller fertig. Insgesamt 60 Pinzetten sorgen für ein seidiges Hautgefühl und dank des LED Lichts ist kein Härchen mehr sicher vor mir. Ich war ganz mutig und habe gleich alle Geschwindigkeitsstufen ausprobiert. Es lief erstaunlicher Weise sehr gut. Aber auch bei dem Panasonic Epilierer kann man nicht von schmerzfreien Epilieren sprechen. Wobei es ja keine wirklichen Schmerzen sind, es ziept, an den ein oder anderen Stellen etwas mehr. Aber das gehört einfach dazu. Schließlich werden hier die Haare samt Wurzel entfernt, dafür dürfen wir uns danach wochenlang über ein glattes Hautgefühl erfreuen. Das Anfängliche doch recht unangenehme ziepen wurde schnell weniger. Ich konnte mich also sehr schnell daran gewöhnen und das obwohl ich jahrelang keinen Epilierer an meinen Körper gelassen habe. Bikinizone und Achseln waren da schon ein wenig Schmerzvoller als die Beine, aber auch das wurde weniger. Es kostete mich allerdings einiges an Überwindung, Bikinizone und Achseln zu epilieren, die ersten Sekunden waren nicht schön. Einmal Augen zu und durch war meine Devise, es lohnt sich!

Die Nass-Epilation ist ein wenig angenehmer. Gibt man einen kleinen Tropfen Duschgel auf den Epilierkopf, schäumt es angenehm beim Epilieren. Durch diesen Schaum werden die Haare aufgerichtet, dies sorgt für ein noch gründlicheres Ergebnis. Der flexible Schwingkopf ist unter den Achseln, im Bikinibereich und an den Knien sehr praktisch, man erwischt wirklich jedes Härchen an selbst schwer zu erreichenden Stellen.

Nach dem Epilieren kann man den Epilierer ganz einfach mit der im Lieferumfang enthaltenden mini-Bürste säubern. Wobei ich ihn einfach unter fließenden Wasser abspüle.

 

Als einzigen negativen Punkt möchte ich das Beutelchen, das ebenso im Lieferumfang enthalten war,ansprechen.

Da ja einiges an Zubehör dabei ist, würde sich hier, bei so einem hochwertigen Gerät, ein Beautycase besser eignen. In diesem Beutel, der oben zugeschnürt wird, ist das Gerät samt den Aufsätzen m.E. nach, nicht wirklich gut aufgehoben. Das wars aber auch schon, denn der Panasonic EL-Epilierer ES-DEL8A hat mich absolut überzeugt. Also wenn ihr auf der Suche nach einem neuen Epilierer seid oder das Epilieren ausprobieren möchtet, kann ich den Panasonic Epilierer nur wärmstens empfehlen. Den Panasonic EL-Epilierer ES-DEL8A gibt es mit allen Aufsätzen, Reinigungsbürstchen und Beutelchen zu 119€ in den Farben: Blau, Gold oder Rosa. Es lohnt sich!

 

Eure Dia

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0