· 

Perfekt Match im Kampf gegen Silikone

Die Voraussetzungen

Wenn ihr bereits meinen Beitrag „Eskalation der Haare durch Silikone“ gelesen habt, dann wisst ihr in etwa worum es geht. Ich habe mich also in den unendlichen Weiten der Haarpflege auf die Suche nach geeigneten Produkten für mich gemacht. Folgende Voraussetungen sollten meine neuen Produkte erfüllen:

 

  • Produkte ohne Silikone
  • So natürlich wie möglich
  • Schnell & einfach bei mir vor Ort käuflich zu erwerben.
  • Tierversuchsfrei
  • Bezahlbar
  • Vor allem aber: Wirkung auf Dauer! Ich möchte wieder gesundes Haar haben. Es soll sich griffig anfühlen, natürliches Volumen haben und glänzen wie nie zuvor.

Perfect Match

Werbung / Eigenkäufe

Nach unzähligen gelesenen Bewertungen, Testberichten und kostenlosen Proben aus den Drogerien & Parfümerien, habe ich nur endlich mein Perfekt Match gefunden. NATURKOSMETIK… ich glaub´s ja selbst nicht, aber es ist so!!

 

Die Marke bzw. das Unternehmen kenne ich natürlich schon länger. Darüber hinaus fahre ich regelmäßig an einem der Werke vorbei, denn es befinden sich gleich zwei davon ganz in meiner Nähe.

Auf jeder meiner Rücktouren strahlt mich schon von Weitem das Erkennungszeichen des Unternehmens an, die Rosenblätter in einem blassen Rosa. Mittlerweile bin ich immer ganz kribbelig wenn ich daran vorbeifahre, denn zu gerne würde ich mir die Produktion einmal genauer anschauen.

 

Gegründet von Thomas Haase sind Unternehmen und Marke eng miteinander verbunden. Der Name der Marke bedeutet übersetzte „die Wahre“ das „Na“ steht für Naturkosmetik.

Und, weißt du mittlerweile welche Marke mir den Kopf verdreht hat?!

 

Für alle die noch immer auf dem Schlauch stehen Lavera & I are so in Love!

 

Da hüpft mir Drogerie-Junkie diese Marke ständig vor den Augen rum und ich habe sie bis dato kaum wahrgenommen. Shame on me.

Lustiger Weise war es aber kein Haarpflegeprodukt, das mich sofort verzaubert hatte, es war ein Lippenpflegestift. Dieser Lippenpflegestift hat meine immer etwas trockene Lippen innerhalb kürzester Zeit und vor allem auf Dauer unglaublich verändert. Sie sind weich und sehen einfach nur noch gut aus! Nichts mehr mit spröden Lippen, an denen ich ständig rumknibble.

 

Da mich dieser Pflegestift so entzückt hatte, habe ich mich natürlich ein wenig mehr mit der Marke Lavera auseinander gesetzt was wiederrum dazu geführt hat, dass ich mich großzügig mit Shampoo und Spülungen eingedeckt habe.

Feuchtigkeit & Pflege

Da meine Kopfhaut leider immer noch recht empfindlich war und juckte, war das Feuchtigkeit & Pflegeshampoo die beste Wahl.

Die wirklich sehr sanfte Formel mit Bio-Mandelmilch und Bio-Aloe-Vera reinigt und pflegt das Haar und die Kopfhaut auf natürliche Weise, ohne die Spitzen auszutrocknen.

 

Bevor ich aber meine Liebe zu Lavera entdeckt habe, wurde mir ein Shampoo zur Tiefenreinigung empfohlen, dass ich jetzt konsequent drei Wochen lang benutzt habe. Und ich sage euch, das war kein Spaß. Niemals im Leben hätte ich gedacht das der Umstieg von konventioneller auf Bio / Naturhaarpflege so anstrengend werden könnte. Am Ende dieses Beitrags findest du den Link zu meinem Purifying Free Bio Shampoo Beitrag.

 

Wo ist bloß mein Schaum hin?

Meistens sind es die Sulfate, die dafür sorgen, dass Shampoos schäumen. Sulfate sind Salze der Schwefelsäure, die eine stark schäumende, darüber hinaus aber auch eine fettlösende Wirkung mit sich bringen. Sie trocknen also aus.  Produkte mit Kokos- oder Zuckertensiden sind gute Alternativen, schäumen aber nur wenig.

Ja das habe ich wohl gemerkt. Auf einmal war da gar kein bis wenig Schaum auf einem Kopf. Das ist wohl ein wesentlicher Punkt bei natürlichen Haar-Pflegeprodukten. Da ich aber eine absolute Schaumliebhaberin bin, ist das auch noch immer ziemlich gewöhnungsbedürftig für mich.

 

Das Lavera Feuchtigkeit & Pflege-Shampoo schäumt zwar, allerdings nicht annähernd so wie ich es von allen zuvor genutzten konventionellen Shampoos gewöhnt war. Aber was solls, wenn man dafür sorgt, dass die Haare vor dem shampoonieren nass genug sind und ich rede hier von wirklich klatsch nass, dann funktioniert das auch mit Lavera ganz gut.

Die besonders milde Formel mit Bio-Mandelmilch und Bio-Aloe-Vera dieser Serie, setzt ihren Fokus besonders auf feuchtigkeitsbedürftiges Haar und sensible Kopfhaut.

 

Der Duft ist …okay. Ich flippe jetzt nicht aus, wenn ich daran rieche. Aber er ist auch nicht schlecht. Zitronig, leicht würzig, holzig und ein Hauch blumig. Mein Lieblingsduft wird es aber nicht.

Das Waschen gestaltet sich im Grunde ganz unspektakulär, wäre da nicht dieses komische Haargefühl beim ausspülen des Shampoos. Meine Haare fühlen sich im nassen Zustand wirklich furchtbar stumpf an. Nachdem meine Haare angetrocknet waren, fing ich an sie sanft zu kämmen und hingegen meiner Befürchtung es würde ziepen und reißen, ging dies wirklich sehr gut. Irgendwie passt das Haargefühl beim ausspülen nicht zur Wirkung, die es auf meine Haare hat. Komisch!

 

Aber es wird noch besser, denn an der Luft getrocknet sahen meine Haare in der Vergangenheit immer recht wild, aufgeplustert und frizzy aus. Das Lavera Feuchtigkeit & Pflegeshampoo hat meinen Frizz einfach fast komplett geschluckt, die Oberfläche fühlt sich sehr glatt und geschmeidig an und das ganz ohne Spülung. Außerdem glänzen sie wunderschön. Damit hätte ich nie im Leben gerechnet. Zumal sie sich beim ausspülen wirklich schlimm angefühlt haben. Das Ergebnis nach dem trocknen ist das genaue Gegenteil.

In Kombination mit der dazugehörigen Spülung ist die Lavera Feuchtigkeit & Pflege ein Träumchen.

Fazit

Ich bin wirklich absolut positiv überrascht und könnte mich fast schon selbst ohrfeigen, weil ich mein Augenmerk nicht schon viel früher in Richtung Lavera gerichtet habe. Meine Kopfhaut hat sich normalisiert und ist weder trocken, noch schnell fettend. Ich vertrage diese Pflegeserie hervorragend, keine fliegenden Haare, dennoch leicht und fluffig. Sie glänzen einfach wunderbar sind seidig-weich, ohne pappig und schlapp am Kopf herunter zu hängen. An den Waschvorgang, bzw. an das komische Gefühl der nassen Haare gewöhne ich mich schon noch, zumal es sich mit der Spülung wesentlich besser anfühlt. Und selbst wenn nicht, würde ich es dennoch weiter Anwenden, denn bedenkt man die Wirkung, die diese Pflegeserie auf meine Haare hat, kann ich gut damit leben, wenn es sich im nassen Zustand komisch anfühlt oder der Duft nicht so nach meinem Geschmack ist.

Für das Shampoo bezahlt man 2,75 EUR für 250 ml. Die Spülung kostet ebenso 2,75 EUR beinhaltet aber nur 200 ml. ( Kann mir mal bitte jemand erklären, warum in den Spülungen IMMER weniger drin ist als in den dazugehörigen Shampoos?!)

 

Schnuppertest

 

Weil wir gerade von Duft reden… ich war erneut in der Drogerie und habe mich dort durch das Lavera Haarpflegesortiment geschnuppert. Sofort hängengeblieben bin ich beim Tiefenpflege & Reparatur 2in1. Spülung und Shampoo in einem Produkt, leichter geht’s nicht. Ich habe es noch nicht ausprobiert, was ich aber jetzt zeitnah tun werde. Drückt mir die Daumen, das es genauso eine Wirkung auf meine Haare hat wie auch die Feuchtigkeit & Pflege-Serie. Dann wäre es MEIN PERFECT MATCH!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0