· 

* Werbung* Krieg der Spinnen

Stellt euch vor, ihr liegt friedlich im Bett und denkt an nichts Böses. Plötzlich seht ihr schemenhaft aus den Augenwinkeln, dass sich etwas auf eurer Bettdecke bewegt und zielstrebig in eure Richtung läuft. Als wäre das nicht schon gruselig genug scheint dieses kleine Achtbeinige Monster immer schneller und größer zu werden je näher es euch kommt.

Wenn euch diese Vorstellung den Angstschweiß auf die Stirn treibt, ist dieser Artikel nur für euch geschrieben und ich heiße euch herzlich willkommen im Club der Waschlappen.

 

 

Vielleicht fragt ihr euch, wie die Situation mit mir und der unglaublich monströsen Spinne auf meiner Bettdecke ausgegangen ist. Ja,… ich saß da nun in einer Art Schockstarre auf meinem Bett und fing an zu beten, merkte aber schnell, das mir das so nicht weiterhelfen würde. Sofort ratterten mir einige minder gute Ideen durch den Kopf.


Meine erste Idee - Ich springe kreischend aus dem Bett.

 – Nein, nicht gut!

Selbst wenn ich mich erst einmal in Sicherheit bringen könnte, so ist diese gefühlt immer größer werdende Spinne ja immer noch da irgendwo in meinem Bett. Schlimmer noch, ich verliere sie aus den Augen und muss leider mein Schlafzimmer abfackeln um dann nach der Sanierung jemals wieder beruhigt darin schlafen zu können.

 

Das habe ich also ERSTMAL wieder verworfen.

 

Zweite Idee

Ich verstecke mich unter der Bettdecke in der Hoffnung das sie von selbst wieder aus dem Fenster klettert.

 

Auch hier besteht wieder das Problem mit dem aus den Augen verlieren und abfackeln des Schlafzimmers.

 

Oder...

Ich springe aus dem Bett, hole den Staubsauger und suche nach ihr, egal wie lange es dauern würde. Andernfalls müsste ich die Polizei oder die Feuerwehr rufen, schließlich befinde ich mich gerade in einer Notsituation.

 

Letztendlich habe ich mich für eine Kombination aus allem entschieden. Naja gut, ich habe das abfackeln des Schlafzimmers und die Feuerwehr weggelassen.

Bin also schreiend aus dem Bett gesprungen, (da sag noch mal jemand ich wäre unsportlich) habe mir den Staubsauger geholt und die Spinne gesucht….lange gesucht, schließlich hieß es hier  - SIE oder ICH. – Ich habe gewonnen!

Gott sei Dank hat mein Staubsauger ein sehr langes Saugrohr zum ausziehen, ich brauche definitiv Abstand zur Spinne, nicht auszudenken was passieren würde, wenn sie mich anspringt.

Außerdem wäre es furchtbar, jetzt aufgrund der Inkompatibilität zwischen mir und meinem Kurzzeit-Mitbewohner, umziehen zu müssen.

 

Problemlösung – Vorbeugen - Was kann man gegen Spinnen tun?

Naja, so auf anhieb fällt mir sofort der Staubsauger, Unmengen Küchenrolle, Haarspray samt Feuerzeug und die Handgranate ein. Es gibt da auch noch diese elektrischen Fliegenfallen, vielleicht kann man damit auch Spinnen rösten?

 

Besser ist es aber dafür zu sorgen, dass sie erst gar nicht ins Haus kommen. Folgende Hausmittelchen habe ich ausprobiert und es scheint ganz gut zu klappen *drei Mal auf Holz klopf*

Spinnen lieben Staub, also schnappt euch euren Staubwedel und sorgt für eine staubfreie Wohnung, regelmäßiges saugen ist ebenso Pflicht und eigentlich sowieso selbstverständlich.

 

 

 

Spinnennetze

Findet ihr im Haus oder auch draußen am Haus, auf dem Balkon oder der Terrasse Spinnennetzte, entfernt diese regelmäßig, irgendwann gibt das achtbeinige Monster auf und zieht weiter.

 


Fliegengitter

Die Beste Erfindung überhaupt, aber glaubt ja nicht das die Viecher es nicht durch diese mini Lüftungslöcher schaffen, auch das schaffen sie. Dennoch ist das Fliegengitter ein MUSS und eine sehr gute Waffe im Krieg der Spinnen.

 

Es gibt wahrscheinlich nicht viele Gerüche die diese monströsen Gestalten fernhalten aber Lavendel gehört definitiv dazu. Pflanzt Lavendel oder hängt Bündel aus getrocknetem Lavendel auf, vorzugsweise an Orten, wo Spinnen gerne ins Haus gelangen, vor Fenster und Türen.

Super eignen sich auch getrocknete Lavendelblüten, die ihr in eine Schüssel geben und in Fensternähe aufstellen könnt.

 

Es gibt Duftöle oder Duftkerzen mit Lavendelaroma, die einen intensiven Duft erzeugen und ebenfalls gegen Spinnen helfen sollen, die habe ich allerdings noch nicht ausprobiert, kann mir aber gut vorstellen das es hilft.

 


Minze

Noch besser als Lavendel funktioniert hier die Minze reine Stinkbomben für so eine Spinne und gleichzeitig super lecker für euch.

Ebenso hat sich gezeigt das der Geruch der Zitrone nicht gerade zu den Top Ten der Lieblingsgerüche einer Spinne gehört.

Dreimal dürft ihr raten wonach alle meine Haushalts & Reinigungsmittel riechen.

 


Aber machen wir uns nichts vor, da draußen wird es immer diese EINE Spinne geben, die gegen all eure Maßnahmen immun ist und es trotz eurer Bemühungen auf eure Bettdecke schafft, hier wünsche ich euch einen guten Staubsauger und starke Nerven.

Eure Dia

 

 

Ich hatte leider vergessen abends das Kellerfenster zu schließen, zu allem Überfluss war das dortige Fliegengitter nicht mehr richtig befestigt. Schwubs war dieses riesige Urzeitmonster im Untergeschoß und machte am nächsten Morgen jagt auf mich. ;-)

Glaubt ja nicht, das ich dieses Glas über die Spinne gesetzt habe. Wenn ich euch aber nun erzähle wie das ganze abgelaufen ist, gewinne ich wahrscheinlich den Preis der Rabenmutter 2018. Morgens 5.00 Uhr in Hameln, ich gegen das Monster aus der Unterwelt. Da es mir unmöglich war diesen Kampf aufzunehmen, weckte ich kurzerhand meinen Kleinsten. Er sollte dieses Ding im Auge behalten, während ich hoch laufe um ein Glas aus der Küche zu holen. Er selbst wollte die Monsterspinne auch nicht entfernen, sie war einfach viel zu groß. Also stülpte er schlaftrunken das Glas drüber und ging wieder schlafen.

♥♥Mein Held des Tages !!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0