· 

Cellulite - Der Kampf gegen die Orange

Cellulite, alle kennen sie, keiner will sie!

Aber wenn sie dann mal da ist, wie bekommt man die Cellulite dann wieder weg?

Neueste Studien zeigen, dass 9 von 10 Frauen über 20 Jahren an Cellulite leiden und diese loswerden wollen.  9 von 10 Frauen!

Herzlichen Glückwunsch an die Nummer 10, wir anderen 9 Frauen hassen dich! 😉 

 

Das Resultat des Ganzen ist ein gigantischer Markt mit Mittelchen, die meistens unglaublich viel Geld kosten aber leider oft wirkungslos bleiben.

Der Weg ist das Ziel, bleibt am Ball!

Ich möchte euch heute meine ganz persönlichen Tipps gegen Cellulite verraten, denn auch ich gehöre zu den 9 der 10 Frauen die darunter leiden. Wenn ihr aber konsequent an euch, eurer Ernährung und eurem Verhalten arbeitet, könnt auch ihr in Zukunft Cellulite-frei durch die Welt springen.


1 - Ernährungsumstellung


Unser Säure-Basen-Haushalt beeinflusst eine Menge sehr wichtiger Prozesse in unserem Körper. Kommen diese Prozesse aufgrund einer Übersäuerung aus dem Gleichgewicht, kann das gravierende Folgen haben. Man fühlt sich schlaff und erschöpft. Ständig müde.  Es kann Übergewicht zur Folge haben, unreine Haut, chronischen Schnupfen und eben auch die Cellulite. Die Liste ist lang, also spricht sehr viel dafür, seine Ernährungsgewohnheiten einmal zu überdenken.

 

Hier bietet sich die basische Ernährung an.

Weniger säurebildende dafür mehr basenbildende Lebensmittel kann also nicht nur als Hilfe bei Cellulite dienen, sondern steigert auch euer allgemeines Wohlbefinden.

Die basische Ernährung ist einfach aber dennoch gewöhnungsbedürftig. Kaum Fleisch, kaum Getreideprodukt, daran habe ich mich noch immer nicht richtig gewöhnt. Damit es euch vielleicht ein wenig leichter fällt, habe ich HIER ein paar selbsterprobte Rezepte für euch.

 

Basische Lebensmittel

HIER eine Liste mit basischen Lebensmitteln.



2 - Trinken


Zitronenwasser kurbelt unter anderem euren Stoffewechsel an.Trinkt mindestens 1x am Tag ein Glas davon.

Ich gehöre zu der Spezie Mensch, die ständig ans Trinken erinnert werden muss, ich verspüre einfach keinen Durst und wenn doch, dann ist es meistens schon viel zu spät. Mittlerweile stelle ich mir meine Tagesration Trinken immer gut sichtbar in die Küche. Ich koche mir jeden Tag Kräutertee* und versuche 2,5L -3,0 L zu trinken. Selbstverständlich auch Wasser und davon bitte jede Menge. Das Wasser könnt ihr euch u.a. sehr schön mit Gurkenscheiben, Zitronenscheiben oder aber Heidelbeeren aufpeppen. Wie ihr es am liebsten habt.

(* Brennnesseltee, Ingwertee, Tee aus Petersilie oder einfach der gemischte Kräutertee)



3- Trocken Bürsten


Wie es der Name schon verrät werden hier die Beine und der Po trocken abgebürstet. Unsere Haut ist ja bekanntlich das größte Organ unseres Körpers. Über unsere Haut können wir also auch Gifte und Säuren ausscheiden. Außerdem wird die Selbstregulierung der Haut gefördert. Neben dem basischen Bad (Tipp 5) also eine gute begleitende Methode im Kampf gegen die Cellulite.


Beginne an den unteren Extremitäten in Längsrichtung, am Körper kreisförmig, herzwärts mit verstärktem Druck, rechts beginnend:

- erst die Außenseiten der Füße

- der Unter- und Oberschenkel

- danach die Innenseiten.

- anschließend das Gesäß

! VORSICHT bei Krampfadern, diese Areale bitte unbedingt auslassen !


4 -  Wechselduschen


 

Der Horror für mich, ich hasse kaltes Wasser. Aber es hilft. Ihr fangt nach dem normalen Duschen, mit heißem Wasser an, wechselt dann zu kalt und haltet das ungefähr eine Minute. Angefangen an den Füssen bis hoch zum Gesäß. Das Ganze mehrmals wiederholen und mit kaltem Wasser beenden.



5 - Basenbäder


Schlacken lagern sich bevorzugt im Bindegewebe des Körpers ein und begünstigen dort die Entstehung von Cellulitis. Auch Falten bilden sich in übersäuerter Haut wesentlich häufiger. Regelmäßige Basenbäder führen zur Ausschwemmung der Giftstoffe und sorgen damit schon nach wenigen Anwendungen für eine glatte und weiche Haut.

Langfristig wird die Haut strahlender und gesünder aussehen.

Das basische Bad ist nicht mit einem Schaumbad zu vergleichen. Es gibt ein paar Regeln die hier eingehalten werden sollten.

Das Badewasser sollte nicht heißer als 38C sein.

Die Wirkung tritt erst nach einer gewissen Zeit ein, weshalb eine gewisse Badedauer notwendig ist.

Ein Basenbad sollte immer mindestens 45 Minuten bis 1 Stunde dauern, damit der gewünschte Effekt erzielt wird.

Das Basenbalance Badesalz

 

Mit einem Basenbad pro Woche beginnen. Bei

großen Stress oder einem

Entsäuerungsprogramms kurzweise bis zu 3x die Woche.

Anschließend reicht wieder 1x die Woche.

Da Basen Bäder sehr entspannend sind, ist es ideal für einen erholsamen Tagesabschluss



6 - Das Würzen eurer Speisen


 

 

 

Versucht frische Kräuter zu verwenden.

Wenn ihr nicht auf Salz verzichten könnt oder wollt benutzt Kristall oder Meersalz.


7 - Omega-3 Fischöl Kapseln


Krill-Öl wird aus dem Antarktischen Krill gewonnen, einer garnelenähnlichen Kleinkrebsart, die in riesigen Schwärmen im Südpolarmeer lebt. Im Krill-Öl sind hochwertige Omega-3-Fettsäuren enthalten, außerdem Omega-6-Fettsäuren, Vitamin A, Vitamin E, Asthaxantin und Canthaxanthin, beides Stoffe aus der Carotin-Familie, die antioxidative Wirkung besitzen. Krill-Öl Kapseln kannst du in jeder Drogerie kaufen. Eine ausreichende Menge Omega-3 Fettsäuren hat etliche positive Effekte.

Besonders die Haut als größtes menschliches Organ profitiert enorm. Sie wird glatter, geschmeidiger und kann besser Sauerstoff aufnehmen.

 

Einfach eine Kapsel mit der letzten Mahlzeit des Tages zu dir nehmen.

 



8 - Sport


Ja, die Sache mit dem Sport….

 

Ich trainiere im Moment noch zuhause. Aber das ist nicht halb so effektiv wie das trainieren in einem Fitnessstudio. Für mich geht es ab Mitte Mai wieder ab ins Studio. Dort bekommst du die nötige Einweisung, Beratung und Unterstützung, die du einfach benötigst um nicht nur deine Ausdauer zu verbessern, sondern vor allem auch ins Krafttraining gehen zu können. Krafttraining ist sehr wichtig, hier baust du deinen Muskel auf und die Cellulite ab. Wenn du aber lieber zuhause trainieren möchtest, habe ich hier ein gutes Workout für dich gefunden:


Workout für Zuhause



9- Cellulite Massagen


Ich habe ein wenig gegoogelt * und diese Techniken gefunden. Ich empfinde sie als sehr angenehm und außerdem sind sie sehr leicht umzusetzen.

 

 

Mit "Fingerrollen am Oberschenkel" geht es los: Eine lockere Faust machen die  Finger aufsetzen und über die Knöchel abrollen. Relativ schnell die Vorder-, Außen- und Innenseiten der Oberschenkel bearbeiten. Und zwar so lange, bis ein Wärmegefühl entsteht. So wird der "Energiefluss" angeregt. Diese Massage verbessert auch die Hautfeuchtigkeit. Wer mag, kann zusätzlich ein Hautöl benutzen.

 

 

Geradliniges Reiben" nennt sich ein besonders angenehmer Massagegriff: einfach die flache Hand oder den Handballen mit sanftem Druck auf den Oberschenkel legen und in einer fließenden Bewegung vom Körper wegstreichen - vorn, seitlich, hinten. So oft wie möglich pro Minute, abwechselnd mit beiden Händen. Ein paar Minuten lang pro Bein. So werden Schwellungen reduziert, Haut und Gewebe stimuliert, der Stoffwechsel.

 

 

„Gewebe straffen“ Mit dem Daumen und mehreren Fingern einen Hautwulst greifen, abheben, leicht wegziehen und "zurückschnellen" lassen. Mit zunächst mäßiger, dann stärkerer Kraft, bis sich alles schön warm anfühlt. Falls es weh tut, nicht aufhören, sondern etwas sanfter weitermachen. Am Oberschenkel starten und bis zu den Waden vorarbeiten - pro Region jeweils 1 bis 2 Minuten lang. So verschwinden Staus, die durch zu viel oder zu wenig Laufen, Stehen oder Sitzen entstehen.


Mit dem/der Massageroller/Bürste


Isana Body Oil

von Rossmann, riecht fantastisch und lässt sich super zum massieren nutzen. Ich liebe es!

Beginnt in kreisförmigen Bewegungen über die betroffenen Körperregionen großflächig zu massieren. Wendet dabei etwas mehr Druck an, während ihr die Hände in Richtung des Herzens bewegt und etwas weniger Druck bei der Bewegung vom Herzen weg.

 



10 - Hilfreiche Hausmittel


Petersilientee

Rezept:

Frische Petersilie klein hacken und einen Esslöffel davon in ein Teeei geben. Das Ganze mit heißem Wasser übergießen und anschließend 5 Minuten ziehen lassen. 1-2 Tassen pro Tag.

Entschlackt und hilft bei Befreiung von Wasseranlagerungen.

Das morgendliche warme Zitronenwasser

Ein Glas mit warmes Wasser & Saft einer halben Zitrone, gleich nach dem Aufstehen trinken. Das warme Zitronenwasser kurbelt den Stoffwechsel an.

Kaffee & Kartoffeln

 

Ein bewährtes und preiswertes Hausmittel stellt kalter bzw. lauwarmer Kaffeesatz dar, denn dieser regt ebenfalls die Durchblutung an und wirkt entwässernd. Der Stoffwechsel wird auch hier angeregt, was den Fettabbau begünstigt und dadurch bei Cellulite eine sinnvolle Unterstützung sein kann.

 

Für die Anwendung werden drei Esslöffel Kaffeesatz mit einem Esslöffel Olivenöl vermengt und nach dem Duschen kreisförmig in die Haut der betroffenen Körperstellen einmassiert. Nach etwa drei Minuten wird die Mischung abgespült, wobei kaltes und warmes Wasser im Wechsel die Durchblutung zusätzlich ankurbelt.

 


11- Bewegung


Bewegt euch so oft wie möglich an der frischen Luft. Macht einen Abendspaziergang, geht schwimmen oder fahrt Fahrrad.

 

Ich habe einen Hund, und für mich sind diese Abendspaziergänge mit meiner Sugar pure Entspannung. Ich wohne direkt am Wald, was bietet sich da mehr an, als spazieren zu gehen und tief durchzuatmen.

 



12 - Slim Extreme 3D thermoaktives Creme - Gel


Stimuliert intensiv den Prozess der Verbrennung von Fettzellen. Bekämpft wirksam hartnäckige Cellulitis und straft die Silhouette. Formt die Taille, Po und Oberschenkel. Koffein als Inhaltsstoff hat einige positive Wirkungen, es stimuliert die Fettzellen und schützt dadurch vor übermäßiger Fettansammlung. Es wirkt außerdem als starkes Antioxidans und bekämpft effektiv freie Radikale. Ebenso schützt Koffein vor UV-Strahlung und der damit verbundenen Alterung der Haut. Zu guter Letzt regt es die Durchblutung an.

 

Anwendung: Das Produkt unbedingt zuerst auf einer kleinen Hautstelle testen.

 

Einmal täglich auf die Problemzonen auftragen und einmassieren.

WICHTIG: Die Haut muss wirklich trocken sein. Ich empfehle Einweghandschuhe, da das Gel anfängt zu brennen, wenn es mit Wasser in Kontakt kommt.  Es entwickelt sich für 2-3 Stunden eine starke Hitzeentwicklung an den eingeriebenen Stellen. Diese kann als unangenehm empfunden werden. Deswegen wäre es besser das thermoaktive Gel nicht kurz vor dem Schlafengehen anzuwenden. Hautrötungen sind normal.

 

! Bei empfindlicher Haut bitte nicht anwenden !

 

 

Bitte probiert es wirklich erst auf einer kleinen Hautstelle aus. Jede Haut reagiert anderes, aufgrund dessen kann es durchaus sein, dass ihr dieses thermoaktive Gel nicht vertragt.

 



13 - Schüssler Salze bei Cellulite


Um die Dellen an Beinen, Bauch, Hüften und Armen zu bekämpfen, können Schüssler Salze eine wirksame Unterstützung sein. Da in vielen Fällen eine Bindegewebsschwäche vorliegt, sollte bei der Auswahl des richtigen Salzes darauf geachtet werden, dass dieses eine festigende und straffende Wirkung hat.  So wie das DHU Silicea Pentarkan für das Bindegewebe

Silicea (Kieselsäure) bekommt ihr unter anderem HIER

Das Salz der Haare, der Haut und des Bindegewebes – wird auch als das Mineralsalz für die Schönheit bezeichnet.  Silicea ist für den Körper als Bestandteil des Bindegewebes unentbehrlich.

 

Anwendung: 3x täglich eine Tablette im Mund zergehen lassen.

 


Ich hoffe der ein oder andere Tipp wird auch euch helfen. Habt Geduld, die hartnäckige Cellulite verschwindet leider nicht über Nacht. Der Weg heißt - Durchhalten- , sich  - wieder wohlfühlen -  ist das Ziel.

Eure Dia

* Quelle: Brigitte

Kommentar schreiben

Kommentare: 0